NYEZum Jahresende hin werden alle immer ganz sentimental, überall findet man Rückblicke auf das vergangene Jahr, Vorsätze das nächste besser zu machen und überhaupt – danke 2014, make it better 2015! Obwohl ich sonst auch eher zur Tränendrüsensorte gehöre und ziemlich nah am Wasser gebaut bin, bewegt mich der (alljährliche) Jahreswechsel nicht mehr als das Ende von Wetten Dass…?. Also gar nicht.

Natürlich bin ich dankbar für alles, was im letzten Jahr geschehen ist, und lasse die Zeit auch gern Revue passieren, vor allem, weil sich bei Vicky und mir ja wirklich unheimlich viel getan hat. Darüber bin ich froh, aber ich bin kein Mensch, der an Zufälle oder Glück glaubt und erlaube es mir deshalb, uns unsere Erfolge auch selbst zuzuschreiben. Gerade aus diesem Grund gibt es für mich zu Silvester keine Vorsätze, keinen Grund zur Rührung oder Sentimentalität – jeder ist seines eigenen Glückes Schmied, und das Tag für Tag. Ich halte wenig davon, große Vorsätze zu machen, sein Leben schöner und gesunder zu gestalten, nur um diese dann drei Tage nach Silvester gleich wieder über Bord zu werfen. Umso mehr bin ich ein Fan von Wandel, Fleiß und Flexibilität, von neuen Chancen, die es zu ergreifen gilt – und von einem bunten, lustigen und einzigartigen Leben. Selbstoptimierung finde ich verwerflich und eigentlich will ich gar keine Vorsätze machen, weil ich ganz gern auch ein paar Laster habe.

Daher werde ich 2015 weiterhin gern ein paar Gläschen zu viel trinken, vielleicht ein Monat lang auf Sport verzichten, wenn es nicht so gut reinpasst oder ich einfach keine Lust darauf habe. Ich werde weiterhin Kaffee in rauen Mengen konsumieren, und mit 2 Löffeln Zucker schmeckt’s doch gleich doppelt so gut. Mein Handy wird auf lautlos gestellt sein, auch wenn es bedeutet, dass Anrufe öfter in der Mailbox landen und Nachrichten unbeantwortet bleiben. Mein Konto wird bestimmt mal glühen, wenn ich mir etwas unsinniges einbilde, und bei meinen Streits werden die Fetzen fliegen, weil ich meinen Jähzorn auch im nächsten Jahr nicht in den Griff bekommen werde. Ich werde, auch wenn ich damit regelmäßig gegen eine Wand laufe, versuchen meinen Freund mit ein paar Tränchen zu erpressen, wenn ich sonst nicht weiter weiß. Mein Staubsauger wird ein stilles und einsames Dasein führen, dafür bleibt mein Bett am Wochenende mein bester Freund. Ich werde essen, trinken, lachen, streiten – und mache bestimmt keine Versuche, irgendwas daran zu ändern.

Und was ich mir wirklich von 2015 erhoffe? Viel Arbeit, Gesundheit, Freude, gute Freunde, guten Wein, lange Gespräche, beschwipste Sonnenauf- und untergänge, Zeit mit meinen Liebsten und viel Schokolade – und dasselbe wünsche ich euch natürlich auch!

Happy New Year!


COMMENTS


  • Cani

    toller Beitrag!! Absolut Top!

  • Barbara

    Großartig! Das wünsch ich dir und auch mir für mich 🙂

  • Julia

    Cheers to that!

    Ich hoffe (und bin mir sicher), du bleibst wie du bist – unverblümt, erfrischend ehrlich und verdammt witzig!

  • Sophie Koczan

    Schöner Beitrag! 🙂
    Freue mich schon auf 2015 und wünsche dir einen guten Rutsch und viel Glück für das neue Jahr !!
    Liebe Grüße, Sophie

  • Vanessa

    Mein Gott du bist so herrlich ehrlich! 😀 ich wünsche dir ein genauso ergfolgreiches neues Jahr, wie das vergangene 🙂 liebste Grüße!

  • Carolin

    Toller Text 🙂 hat mich berührt, obwohl er garnicht rühren sollte 🙂

  • Jenny

    Liebe Kathi,

    genau das wünsche ich dir auch alles und mal ehrlich: ich liebe es, dass du einfach so “normal” bist…also ich hoffe, du weißt jetzt wie ich das meine 🙂 Du bist ehrlich, nicht aufgesetzt, entspannt aber auch gleichzeitig bewundernswert ehrgeizig!!

  • Michèle

    Ach ich musste echt grad ein paar Mal schmunzeln! Toll geschrieben! Ich wünsche dir ein wundervolles 2015 mit guten Freunden, Gesundheit, viel Lachen und allem was dazu gehört um viele glückliche Momente zu erleben

    http://www.thefashionfraction.com

  • Katharina

    Klasse Post und wie recht Du doch mit allem hast. Ich finde allerdings schon, dass man sich Sachen vornehmen kann, aber dafür muss man nicht bis zum Jahreswechsel warten – das kann man immer machen, oder auch nicht… 😀
    In diesem Sinne…. ein frohes und glückliches neue Jahr!

  • Eva

    Ein sehr amüsanter Post – irgendwie sehr ehrlich und hoffentlich authentisch (kenn dich ja nicht persönlich) .- ABER: irgendwie so ganz anders, als du dich auf TDD darstellst.
    Mir ist diese Seite weit sympathischer, weil sie so lebendig und echt zu sein scheint, während TDD so glattgebügelt und mainstreammässig wirkt. Vor allen Dingen, dieses “WIR” auf TDD kommt für mich beim Lesen immer ganz eigenartig rüber- ihr stellt euch so dar, als würdet ihr ein Abklatsch der anderen sein und der Blog ein Abbild dessen, was die Leserinnen von euch lesen wollen oder was bei xxx Blogs auch gerade zum Thema gemacht wird.
    Dein persönlicher Blog und du – ihr seid erfrischend anders, das sollte auch in TDD mehr hervorkommen – mir wären Artikel mit ich (Kathi) oder ich (Vicky) einfach lieber als dieses ständige WIR lieben das und WIR tun das und WIR…..

    • ketchembunnies

      Liebe Eva,

      danke für deine netten Worte, es freut mich, wenn dir die Tonalität auf meinem Blog gefällt!

      Was man allerdings nicht verwechseln sollte, ist dass TDD ein Magazin ist, auf dem wir als Personen im Hintergrund stehen. Ursprünglich war es gar nicht geplant, uns auf TDD überhaupt zu zeigen, und du würdest wahrscheinlich auch in keinem Magazin lesen, WER jetzt genau den Artikel verfasst hat (Kolumnen natürlich ausgenommen). Das was du als “mainstreamartig” bezeichnet, wirkt für dich vielleicht deshalb so, weil wir viele Inhalte für viele Lesergruppen anbieten wollen – wie es eben auch in normalen Printmagazinen üblich ist, die nicht subjektiv und personenbezogen geschrieben sind. Das sind allerdings durch die Bank Inhalte, die uns selbst beschäftigen und kein Abklatsch “der anderen”, sondern eine Abbildung von Trends.

      Vielleicht erklärt das unsere Schreibweise bzw. den Unterschied zu den persönlichen Blogs ein bisschen 🙂

      Liebe Grüße,
      Kathi

  • Elena

    Toll geschrieben und wirklich amüsant zu lesen.
    Du kommst auf deinem persönlichen Blog einfach so sympathisch und authentisch rüber – freue mich immer wieder wenn ein neuer Post erscheint! 🙂
    Liebste Grüße, Elena
    http://viennastyriaustria.blogspot.co.at

  • Ellger Elly

    Der Post ist mal wieder super – wenn ich am Wochenende den Wecker doch nochmal nach hinten stelle weil es doch gerade so kuschlig ist, will ich mir nicht sagen müssen, ich hätte meine Vorsätze nicht eingehalten – daher lass ich es einfach bleiben 🙂 In diesem Sinne, ich wünsche dir ein ganz tolles neues Jahr 2015 !

  • Lynndgren Lynndström

    Großartiger Post und genau das, woran wir uns alle orientieren sollten: Genuss! Dir auch ein frohes neues Jahr voller Freude, Spaß, Fehlern, Erkenntnissen, Emotionen, Leidenschaft und so vielem mehr.

    Liebste Grüße
    Lynndgren Lynndström

    http://www.lynndgrenlynndstroem.blogspot.de

POST A COMMENT


Your email address will not be published. Required fields are marked *