L'Oréal Professionell: Pro Fiber Treatment

L'Oréal Professionell: Pro Fiber TreatmentViele von euch können sich vielleicht noch an das Kerasilk Treatment erinnern, das ich letzten Herbst gemacht habe. Ich war lange Zeit sehr zufrieden mit der Behandlung und es hat auch wirklich über Monate gehalten, jedoch habe ich nach der Zeit ein bisschen mein ursprüngliches Volumen vermisst, obwohl es natürlich auch sehr praktisch war, eine Zeit lang nicht so viel Aufwand mit den Haaren zu haben. Nichts desto trotz bin ich immer noch auf der Suche nach Treatments, die mein hitzegeschädigtes Haar (es sind jetzt zum Glück nur noch ein paar Zentimeter, die ich noch herauswachsen lassen muss) unter Kontrolle halten können – reparieren kann man da, laut den Experten, bei mir leider nichts mehr. Letzten Freitag war ich zu einer neuartigen Hair Repair Behandlung in der L’Oréal Akademie eingeladen, und obwohl ich normalerweise ja nicht über Pressetermine berichte, dachte ich mir, ich teile dieses neue Treatment mit euch, weil es auch für mich total passend war und ich mit der Behandlung sicher weitermachen werde. Auch aufgrund des im Vergleich zu anderen Behandlungen geringen Preises finde ich, dass das bestimmt für viele eine tolle Alternative zu Keratinbehandlungen sein kann, und ich weiß aufgrund der Resonanz auf den Kerasilk Post, dass offensichtlich viele viele Mädels verzweifelt auf der Suche nach passenden Treatments und so wie ich ziemlich unglücklich mit ihrer Haarsituation sind.

L'Oréal Professionell: Pro Fiber TreatmentNun aber zu Pro Fiber: an der Serie wurde über 15 Jahre lang geforscht, nun kommt sie ab diesem Sommer in die ersten Salons. Das Treatment ist Salon exklusiv, das bedeutet, dass man die Erstbehandlung in einem der ausgewählten Salons machen muss und auch nur dort die Produkte mitbekommt, weil es wichtig ist, dass vor der Behandlung zuerst ein Experte die Haarstruktur analysiert und darauf aufgebaut dann mit der Pflege beginnt. Die Produkte basieren auf Aptyl 100, einer Technologie, die die Haarfaser nachhaltig stärkt und elastisch macht und somit verhindert, dass alle Pflegestoffe wieder ausgewaschen werden. Die Grundbehandlung wird vom Experten durchgeführt, daheim kann man – für 6 Wochen lang – die Wirkung immer wieder mit Shampoo, Conditioner und Maske quasi “neu aufladen”. Danach heißt’s wieder: ab zum Friseur, Treatment machen lassen. Das hört sich erst mal aufwendig und teuer an, aber das Treatment dauert nur knappe 20-30 Minuten (im Gegensatz zu 4 Stunden Keratinbehandlung) und kostet (natürlich je nach Salon abhängig) bei der Erstbehandlung inklusive Produkten um die 60 €, danach für die “Aufladung” ca. 20 €. Das finde ich eigentlich einen super Kostenpunkt, der es wirklich jedem ermöglicht, sich alle 6 Wochen diese Behandlung zu gönnen. Und das gute dabei ist, dass die Haare von Mal zu Mal immer mehr gestärkt werden und immer schöner werden – zumindest wurde es mir so angekündigt. Ich werde jetzt über den Sommer den Selbstversuch mit den Produkten wagen, die mir mitgegeben wurden und danach auch das Treatment im Salon wiederholen und euch dann noch einmal berichten, wie es mir und den Haaren dabei ergangen ist!

L'Oréal Professionell: Pro Fiber TreatmentL'Oréal Professionell: Pro Fiber TreatmentUPDATE! Hier die bis dato teilnehmenden Salons: Schnittkunst in 1190, Ultimativ Group in 1090 und 1140, Nude Hair in 1040


COMMENTS


  • Birgit

    oh das klingt toll und leistbar .. aber ich seh schon, bei mir in der provinz (salzburg land) wird das sicher etwas schwierig werden … ich bin schon mal gespannt, wo das dann überall geht.

  • Andrea

    Klingt ja wirklich interessant. Muss ich gleich mal recherchieren ob’s das in Linz auch geben wird. 🙂
    LG

  • leonie-rachel

    bin gespannt wie zufrieden du mit dem treatment in ein paar wochen bist 🙂

  • Celine

    das klingt wirklich leistbar. könntest du uns mitteilen, wie es dir jetzt mit deinen Haaren geht, ob du das weiter empfehlen kannst und vielleicht selbst noch anwendest?
    Danke und liebe Grüße 🙂

  • Angelika

    Würde auch gerne Erfahren ob du die Produkte weiterhin verwendest und wie ergiebig es ist/war. 🙂
    LG

POST A COMMENT


Your email address will not be published. Required fields are marked *