Hotel Review: Hotel V Frederiksplein, Amsterdam

Amsterdam-115Bevor ihr morgen mein offizielles Travel Diary aus Amsterdam auf The Daily Dose seht, wollte ich euch auch mein Hotel Review zum Hotel V Frederiksplein, wo wir für die 4 Tage gewohnt haben, nicht vorenthalten. Zuerst einmal muss ich euch erzählen, wieso sich mein Freund dafür entschieden hat (es war ja mein Geburtstagsgeschenk heuer) – das schlaue Kerlchen hat nämlich diesen Beitrag auf TDD gelesen und sich gedacht, wenn wir das schon so super recherchiert haben, wieso nicht gleich in einem der Hotels buchen? Gesagt, getan, gebucht – Hotel V it was.

Ich weiß jetzt nicht genau, wieviel er gezahlt hat, aber ganz billig war es anscheinend nicht, dafür, dass es nur 3 Sterne hat. Zuerst mal zu den Faktoren, die mir gut gefallen haben: die Einrichtung ist zwar schon ein bisschen abgenutzt, aber sehr stylish, der ganze Look hat mir super gefallen. Von der Lage war ich begeistert – es war zwar nicht ganz im Zentrum, dafür in einem total hippen Viertel eher südlich vom Zentrum, mit vielen Shops, Cafés und coolen Restaurants in Fußnähe, das anscheinend auch bei den Einheimischen sehr angesagt ist. Ich war nach dem ganzen Rummel in der Stadt jedes Mal froh, in unsere nette Gegend zu kommen und dort entspannt noch ein Bier zu trinken oder Essen zu gehen. Auch für Sightseeing ist das Hotel meiner Meinung nach toll gelegen – das Rijksmuseum, Heineken Experience, Rembrandtplein und Vondelpark liegen in Fußnähe und man hat eine tolle Anbindung mit der Tram in die Stadt. Beim Hotel kann man sich auch Räder (gegen Gebühr) ausleihen, was wir für einen Tag auch gemacht haben, und auch hier ist das Hotel super gelegen.

Leider gab es aber auch ein paar Mankos: unser Zimmer war so klein (wir hatten ein Standard Doppelzimmer gebucht), dass ich nicht mal richtig fotografieren konnte, das Bild unten vom Zimmer ist also von der Homepage. Uns hat das nicht so viel ausgemacht, aber wir haben auch mitbekommen, dass eine Dame schon abreisen wollte, weil ihr das Zimmer zu klein war. Dafür war das Bett (Boxspring, yay!) so bequem, dass ich jede Nacht wie ein Stein geschlafen habe. Das Frühstücksbuffet ist leider um den Preis von 15 € sehr mager – es gibt zwar frische Früchte, Croissants etc., dafür muss man für Wasser extra bezahlen, was für mich beim Frühstück ein no-go ist, und es ist nur Filterkaffee inkludiert. Wer einen Cappucino möchte, muss ebenfalls extra bezahlen. Da kann man um 15 € doch eigentlich schon ganz anders üppig Frühstücken gehen, wenn man auswärts isst, was wir dann am letzten Tag auch gemacht haben. Alles in allem muss ich aber sagen, dass ich mich sehr wohl gefühlt habe und, wenn man nicht zu hohe Ansprüche hat, das Hotel definitiv wieder buchen bzw. weiterempfehlen würde!

Amsterdam-132Amsterdam-130 Amsterdam-128 Amsterdam-123 Amsterdam-122 Amsterdam-121 Amsterdam-118 Amsterdam-117 Amsterdam-116 hotel-v-frederiksplein-amsterdam-007-35114-700x400

*letztes Foto über Hotel V Frederiksplein


COMMENTS


  • Who is Mocca?

    Das Hotel sieht aber mega genial gut aus. 🙂 Gute Wahl! 🙂

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com

  • Bettina

    Meine Freundin und ich wollen gegen Ende September auch nochmal für 3 Tage nach Amsterdam – bin also für alle Tipps offen 😉
    Das war schonmal ein richtig hilfreicher Post, danke 🙂
    xx Bettina

    http://bohosandbombs.com

  • Alnis

    Tolle Bilder! Uns ist es leider genau so wie dir mit der Größe der Zimmer ergangen, sie waren viel zu klein, ach was sage ich, sie waren winzig, ich konnte beim Schlafen meine Beine auf das Fensterbrett legen, schrecklich! Unser Frühstück war zwar recht gut aber nicht sehr umfangreich!
    Liebe Grüße an dich
    Alnis
    http://alnisfescherblog.com

  • Karl

    Also ich kann die Kritik über das Zimmer nicht wirklich nachvollziehen. War selbst schon Gast im V.
    Wenn man sich über Amsterdam und seine Hotels informiert, weiß man, dass die Zimmer eher klein ausfallen. Das V bietet Zimmer in verschiedener Größe an, dies ist auf der Hotel Homepage auch gut ersichtlich. Das Foto des Doppelzimmer Standard lässt schon vermuten, dass es nicht das Größte ist. Dein Freund hätte nur ein bisschen genauer schauen müssen und etwas mehr für ein größeres Zimmer ausgeben können. Frühstück ist Geschmackssache, ich fand das Preis/Leistungsverhältnis sehr gut.

    • ketchembunnies

      Arbeitest du im Hotel oder woher weht der angenervte Wind? 🙂 Wenn ein Zimmer klein ist, ist es klein – Punkt. Ich hab selber lange genug in der Hotellerie gearbeitet, um das beurteilen zu können. Und Sätze á la “hätte ja mehr ausgeben können” find ich unproduktiv, klar man kann IMMER mehr ausgeben, aber wenn man ein Standard (!) Doppelzimmer bucht, erwartet man zumindest eine ordentliche Ablage im Badezimmer und soviel Raum, dass man wenigstens zu zweit nebeneinander stehen kann, oder findest du nicht? Vielleicht hattest du ja Glück und hast bei deinem Aufenthalt ein größeres Zimmer erwischt.

  • Birgit

    ich glaub in Amsterdam sind alle Standard Zimmer mega winzig … als ich mit meinem Freund vor 3 Jahren in Amsterdam war, konnte ich meinen Koffer nicht aufklappen, so wenig Platz war da am Boden.
    Aber man ist ja eigentlich nur zum Schlafen da und so lange das Zimmer sauber ist und die Betten bequem sind, ist das ja egal.
    Phu .. ich glaub beim Frühstück hätt ich mich aufgeregt .. wenn man für Wasser zahlen muss, find ich das nicht okay.

  • Hella

    Ach wie schade. Aber leider ist es in Städten wie Amsterdam, DenHaag oder auch Paris oft so, dass die Zimmer extrem klein sind. Wenig Platz, kleine teure Zimmer!
    Liebe Grüße
    Hella von http://www.advance-your-style.de

POST A COMMENT


Your email address will not be published. Required fields are marked *