Maximilian Salzer I Fotografie I www.maximiliansalzer.at I 2016Ich habe euch ja in diesem und diesem Post ja davon berichtet, dass ich das Jahr 2016 für mich ein bisschen anders angehen möchte. Ich habe mich letztes Jahr irgendwie nicht mehr so wohl in meiner Haut gefühlt und das hat sich auch auf meine Laune ausgewirkt. Manchmal hilft es auch nicht, wenn andere sagen, dass man eh toll aussieht, wenn der innere Zustand etwas anderes aussagt – dann kann man eigentlich nur selber etwas ändern. Das habe ich getan und habe angefangen, aktiv an meinen “Problemen”, wenn man sie so nennen kann, zu arbeiten. Aus heutiger Sicht und bis dato habe ich es sogar geschafft, mein Sportprogramm durchzuziehen, fühle mich derzeit fit wie lange nicht und bin super motiviert, meinen Körper in Schwung zu bringen und auch weiterhin fit zu halten. Das wirkt sich natürlich auch gleich auf die Laune und auf’s Aussehen aus – auch an meiner sonstigen äußeren Erscheinung habe ich ein bisschen gearbeitet, weil von nix kommt ja bekanntlich auch nix. Wie ich mich zur Zeit ernähre, wie ich mich und meinen Körper pflege und wie so eine typische Sportwoche bei mir aussieht, möchte ich euch heute in einem super ausführlichen Post erzählen!

10-day-fitness-challenge-vaction-bikini-body-16Maximilian Salzer I Fotografie I www.maximiliansalzer.at I 2016

10-day-fitness-challenge-vaction-bikini-body-2Sportlich gesehen ist der Start ins neue Jahr super gelungen. Ich habe es geschafft, eine Fitness Routine in meine Wochen zu integrieren, die ich super durchhalten kann. Dabei spielt Abwechslung eine große Rolle – vor Mauritius haben Vicky und ich eine 10 Tages Challenge gestartet, bei der wir uns jeden Tag sportlich betätigt haben. Was ich genau gemacht habe, könnt ihr hier nachlesen. Aber auch sonst waren die letzten Wochen eher aktiv geprägt: 3 Mal war ich Snowboarden und dank dem Pistentracker meines Bruders weiß ich, dass wir jeweils um die 40 bis 45 km zurückgelegt haben, was sich auch in Form eines ordentlichen Muskelkaters bemerkbar gemacht hat.

Dann waren wir am Adidas Pureboost X Launch Event in der Asia Linsberg Therme und haben 2 Workouts absolviert, die dazu geführt haben, dass ich den Tag danach zur Gänze auf der Couch gelegen bin und dachte, ich kann vor Muskelkater nie wieder aufstehen. Das coole daran war aber, dass ich jetzt sehr viele neue Übungen kenne, die ich integrieren kann und außerdem meine Limits ein bisschen ausloten kann.

Außerdem bin ich wieder regelmäßig im Fitnessstudio, wo ich meistens Cardio und Kraft kombiniere. Ich beginne mein Workout mit 20 – 30 Minuten am Crosstrainer, Laufband oder Stepper, hänge dann noch 10 Minuten am Rudergerät an und widme mich dann meinen Kraftübungen. Früher habe ich super viel an den Geräten trainiert, jetzt mache ich eher Übungen mit dem eigenen Körpergewicht. Wenn euch meine genauen Workouts interessieren, schreibe ich für euch gerne mal mit, was ich so mache, denn ich variiere immer nach Lust und Laune. Ins Gym schaffe ich es zur Zeit ca. 2-3 Mal in der Woche, meistens zusammen mit meinem Freund, der fast ein bisschen fanatisch ist, was Sport und Ernährung angeht – aber gut für mich, so habe ich auch keine Ausrede.

Abgesehen davon gibt es am Wochenende immer mindestens eine andere Aktivität wie Wandern, im Winter Snowboarden oder einen langen Spaziergang – in der Natur zu sein ist für uns beide und meine Familie super wichtig und ohne etwas draußen zu unternehmen ist es für mich kein richtiges Wochenende.

easy-delicious-brunch-recipes-6Superfood-Salad-Bulgur-Goji-1healthy-winter-porridge-recipe-23Braun-Entsafter-4Zum Thema Ernährung: früher habe ich insgesamt sehr, sehr ungesund gelebt. Das heißt Fast Food mehrmals die Woche, kaum Vitamine, kaum Bewegung und viel zu viel geraucht. Das alles hat sich schlagartig geändert, als ich aufgehört habe zu Rauchen, und seither spielt gesunde, ausgewogene Ernährung eine große Rolle für mich. Ich habe noch nie eine richtige Diät gemacht (bis auf die 2x Juice Detox, wenn man das mitzählt), sondern achte eher darauf, mich dauerhaft gesund und ausgewogen zu ernähren.

Ein typischer Wocheneinkauf bzw. Speiseplan sieht bei mir so aus: Salat, vieeeel Gemüse, Hühnchen & Rindfleisch (ausschließlich Bio und von österreichischen Bauernhöfen), laktosefreie Milchprodukte, Zucchini, Haferflocken & Nüsse für selbstgemachtes Granola oder Porridge, Couscous, Quinoa oder Bulgur, Beeren & Obst, Roggenbrot, Prosciutto und Beinschinken.

Zum Frühstück gibt’s bei uns ganz oft was anderes, aber immer selbstgemacht und sehr gesund: Granola mit Joghurt, Chiasamen und Beeren, Quinoa Joghurt mit Banane und Kokosflocken, Porridge oder Smoothie Bowl. Das Wochenende bildet die Ausnahme, da frühstücken wir richtig groß, nehmen uns dafür Zeit und achten nicht wirklich darauf, ob es jetzt gesund ist oder nicht – ganz oft sind auch warme Laugenbrezen involviert 🙂

Mittags essen Vicky und ich zusammen im Büro, da steht oft Salat, Wraps oder Indisch am Speiseplan, oder wir essen was wir sowieso für The Daily Dose shooten. Abends esse ich mit meinem Freund, der eigentlich am Abend dauerhaft auf Kohlehydrate verzichtet, es sei denn wir sind zum Essen eingeladen oder in einem Restaurant. Deswegen gibt’s bei uns oft Gemüse und Fleisch, Salat in verschiedensten Variationen und mit hunderten Zutaten, warme Suppen (und für mich Brot dazu), ab und zu Süßkartoffel aus dem Backrohr, Eintöpfe, Chili, Hummus Chicken und ähnliches.

Wenn ich Lust auf Süßes habe, esse ich einfach worauf ich Lust habe – meistens viel Schoko, was nicht allzu gesund ist, aber auch mal sein muss. Als ein bisschen gesündere Variante gibt’s auch ab und zu Banane mit Peanut Butter, was meine Cravings genauso befriedigt wie Schoko. Look-Beautiful-Detox-2Look-Beautiful-Detox-4Look-Beautiful-Detox-9Look-Beautiful-Detox-6 Look-Beautiful-Detox-12Look-Beautiful-Detox-7Look-Beautiful-Detox-10Zu guter Letzt kommt der “äußere” Teil und was ich tue, um meinen Körper zu pflegen. Vor Kurzem durfte ich eines der Sets von Look Beautiful testen und habe mich für die “Feel Good Detox” Box entschieden. Auch wenn ich keinen richtigen Detox geplant hatte, haben die Produkte mich doch am meisten angesprochen und auch dem entsprochen, was ich sowieso regelmäßig mache, um mich und meine Haut und Haare zu pflegen. Enthalten sind viele Produkte, die dem Körper während eines Detox helfen sollen, zu entschlacken und die reinigende Wirkung unterstützen.

Den Skinny Detox Tee trinke ich schon seit einiger Zeit sehr oft am Morgen, aber fast täglich eine Kanne am davon am Abend. Ich habe das Gefühl, dass dadurch meine Haut viel schöner geworden ist, außerdem ist es eine Art kleines Ritual geworden, auf das ich mich vor dem Schlafen richtig freue und das mich total entspannt.

Die Body Brush von Aromatherapy ist ein Produkt, das zur Zeit ja in aller Munde ist und ziemlich gehyped wird – zu Recht. Ich benutze schon seit letztem Jahr Körperbürsten, die exfolieren und die Haut jung und straff halten. Außerdem regen sie den Kreislauf an und wirken aktivierend auf das Gewebe, was auch kleine Dellen verschwinden lassen kann, wenn man es wirklich regelmäßig anwendet. Am Anfang tut es ein bisschen weh, aber man gewöhnt sich schnell an die Reibung und ist danach wirklich total munter. Ich verwende die Body Brush fast immer vor dem Duschen und wende sie in kreisenden Bewegungen und von den Gliedmaßen in Richtung Herz an.

Weiters finden sich in der Box eine Detox Drainer Cure zum Trinken, ein paar Rezeptvorschläge zum begleitenden Food Detox, Night Detox Pads für die Füße (die meisten Giftstoffe werden ja über die Fußsohlen ausgeschieden), ein Bodyscrub (der übrigens himmlisch riecht – ich bin ja überhaupt ein großer Fan von sämtlichen Peelings) sowie ein paar Cremes und Masken von LR Wonder Company.

Ich finde die Box jedenfalls super als Unterstützung zu einem Detox Programm, weil man so gleich alles mitnimmt – den Körper von innen und außen reinigt, sozusagen. Aber auch wenn man einfach generell versucht, seinen Körper in Schuss zu halten und sich mal was gutes zu tun, hat man hier ein umfangreiches und wohltuendes Package.

Maximilian Salzer I Fotografie I www.maximiliansalzer.at I 2016

Und, wie sieht euer Sport- und Pflegeprogramm zur Zeit so aus? Wenn ihr mehr Beiträge dieser Art sehen wollt, dann hinterlasst mir einfach ein Kommentar und ich zeige euch noch mehr von meinen Workouts und Rezepten!

*in freundlicher Zusammenarbeit mit Look Beautiful
*Fotos 1, 3 & 16 via Maximilian Salzer


COMMENTS


  • Marlene

    Hallo Kathi,
    Schöner Post und so schöne Fotos! ich finde spannend was andere so sporteln, essen und wie sie sich pflegen 😉
    Kurzer Input meinerseits, nur weil man Gemüse isst, heißt das nicht, dass man deshalb auf Kohlehydrate verzichtet – gerade Gemüse, wie Obst, hat auch viel Fruchtzucker und Zucker ist nun mal ein Kohlehydrat – vollständig auf diese zu verzichten ist fast unmöglich. Ich weiß jedoch was du meinst – keine Getreidesorten. Ich finde einfach, dass man da bisserl trennen muss, um ein Verständnis für Lebensmittel zu bekommen bzw. was wir eigentlich so alles essen.
    Ansonsten wünsch ich dir viel Spaß draußen – dort ist es ja bekanntlich am schönsten!
    Alles Liebe,
    Marlene

  • sisters, jeans & messy buns

    Hallo Kathi! 🙂
    Ein schöner Post! Auch ich habe mich dazu entschlossen dieses Jahr wieder fitter und sportlicher zu werden. Ab dem Sommer letzten Jahres hab ich Sport ein bisschen schleifen lassen und das soll sich jetzt ändern. Ich habe jetzt wieder mit dem Monatskalender für März mit Blogilates begonnen. Heute war Leg Day, ich bin fertig 😀 haha
    Liebste Grüße, Natascha von SJMB

  • Christina

    Toller Post!

  • Kerstin

    Oh vielen lieben Dank für diesen ausführlichen Post! Ihr seit ja beide wirklich fleißig seit dem neuen Jahr und ich bewundere eure Motivation. Gesunde Ernährung finde ich ziemlich easy, aber bei dem Sport sieht es bei mir nicht so rosig aus 😀

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com/

  • Bellaliebhaberin

    Hallo!
    Welche Nuance von Estée Lauder, Double Wear Makeup verwendest du?
    Danke Glg

  • Ronja

    Liebe Kathie,
    das ist wirklich ein toller Post! Vielen Dank, dass Du uns so ausführlich an Deinem Programm teilhaben lässt! Ic finde Deine Ansicht zu dem ganzen Thema wirklich auch großartig. Du achtest drauf, stresst dich aber nicht. Perfekte Kombi. Ich habe selber ab Januar wieder mehr auf gesundes Essen, Sport und co geachtet und muss sagen, dass damit schlagartig viel Energie und gut Laune zurückgekommen sind. Das liebe ich einfach 🙂 Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg! Und gerne mehr Posts in der Art.
    xx Ronja
    http://www.sothisiswhat.com
    { CREATE THE LIFE YOU LOVE }

  • Vivi

    Wahnsinn wie du und auch Vicky das durchzieht 🙂
    Und (ich habs neulich glaube mal auf Daily Dose geschrieben)ich finde man merkt euch wirklich an, dass ihr euch in euerm Körper wohl fühlt. Ihr stahlt einfach aus dem Herzen herauß, dass gefällt mir so so SO gut 🙂 Weiter so Kathi !! Und ich freu mich auf die ausführlichen Posts <3

    Liebe Grüße,
    Vivi <3
    vanillaholica.com

  • Sonja

    Liebe Kathi, toller Post! Finde es total spannend zu erfahren, was andere Menschen so essen und einkaufen. Vielleicht hast du ja mal Lust ein paar Tage lang ein Food Diary zu filmen?

    Liebe Grüsse, Sonja
    http://www.littlewhitepages.wordpress.com

  • Babsi

    Vielen Dank für diesen ausführlichen Post! Man merkt finde ich richtig, dass du dich in deiner Haut (wieder?) total wohl fühlst, du strahlst richtig! Ich selbst werde durch solche Beiträge immer wieder motiviert, was echt schön ist, da mir oft genau dieser kleine “Anstoß” fehlt, bis ich wieder zu meiner Routine zurückfinde!
    Mich würd’s wahnsinnig freuen, noch mehr über deine Fitnessroutine und Ernährung zu erfahren, was aber auch mal cool wäre, wäre ein Food Diary.. da kann man sich wieder neue Inputs holen, damit’s in der Küche nicht langweilig wird!

    alles liebe, babsi xx

    • M

      Kann ich alles so unterschreiben 🙂

  • Rosie von Waldherr

    Sehr gute Tipps! Und es ist schon Wahr, wenn wir uns nicht gut fühlen, ist es egal was andere sagen, wir sehen es einfach nicht! Ich darf leider kein Sport machen – was ich echt echt vermisse!!! – aber dafür versuche ich mich besser zu ernähren..

    xoRosie
    Rosie’s Life

  • Krissisophie

    Cooler Post! Ich gehe auch 3 mal die Woche Sport machen und mache an den übrigen Tagen zuhause Übungen. Ich ernähre mich normalerweise Low Carb, habe es aber eine Zeit lang schleifen lassen, war nun wieder voll dabei und heute ist mal wieder Cheat Day, denn das muss eben auch mal sein. Schön, dass du dich besser und frischer fühlst, so soll es ja sein. 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Krissisophie von the marquise diamond
    http://themarquisediamond.de/

  • Sabrina

    Hey 🙂 super toller Beitrag von dir! Interessant würde ich mehr Tipps zum Thema Lebensmittel einkaufen finden da ich mich da immer Mega schwer tue :D. Genauso wie zu innerer Ruhe Yoga/ Meditation oder so,wenn du da was hast:) und entgiften des Körpers auf gesunde und natürliche Art finde ich auch immer sehr spannend. Freue mich auf deine nächsten Beiträge :)) bis bald

  • Annika

    Mehr Workout und vor allem mehr Yoga-Posts fänd ich klasse! 🙂 LG

  • Lavender Province

    Hallo Kathi! Gesunde Ernährung, auch etwas, auf das ich seit ungefähr einem Jahr wirklich genau achte. Zu Beginn habe ich Fast Food komplett weggelassen, aber auch die gefährlichen Fettfallen wie Fertiggerichte. Mittlerweile gibt es bei mir nur frische Sachen und auch viel weniger Süßes als früher. Wobei mit dem Heißhunger auf Süßes kämpfe ich noch immer. Seit ich mit Crossfit begonnen habe, vor ungefähr drei Monaten, fällt mir auch der Verzicht auf Süßes viel leichter.

    Vielleicht interessiert Euch ja mein Beitrag über Crossfit: https://lavenderprovince.wordpress.com/2016/02/04/warum-crossfit/

    Liebe Grüße, Heli

POST A COMMENT


Your email address will not be published. Required fields are marked *