Unseren Urlaub haben wir aufgrund der langen Anreisedauer (man fährt von Wien in die Provence ca. 15 Stunden mit dem Auto) mit einem zweitägigen Aufenthalt am Comer See gestartet – ich dachte, nach unserem Trip an den Gardasee zu Ostern könnte ich doch gleich den nächsten italienischen See in Angriff nehmen. Ich habe ziemlich lang recherchiert, um eine leistbare und nette Unterkunft in der Hauptsaison zu finden und bin schlussendlich bei einem kleinen Apartment (“Sweet Square Flat“) in Varenna hängen geblieben, in dem wir zwei Nächte verbracht haben. Varenna liegt ziemlich mittag an der Ostseite des Sees und ist einer der nettesten Orte, die ich in Italien je gesehen habe – und lang nicht so überlaufen oder touristisch wie z.B. einige Orte am Gardasee oder Como selbst. Ich liebe Italien sehr, hatte aber schon lange nicht mehr das Gefühl, etwas wirklich “Originales” zu entdecken – egal ob Amalfiküste, Gardasee, Rom oder Cinque Terre, überall ist es von Touristen überrannt. In Varenna ging es verhältnismäßig ruhig zu, Deutsch als Hauptsprache ist hier auch nicht wirklich präsent wie weiter nördlich oder auch am Gardasee und überhaupt ist der Comer See für mich jetzt der Inbegriff von la dolce vita. Besser hätten wir unseren Urlaub nicht starten können! In Varenna gibt es direkt am Stadtplatz eine Pizzeria, die “Albergo del Sole“, die uns von einer Einheimischen empfohlen wurde und in der ich so ziemlich die beste Pizza meines Lebens gegessen habe (allerdings habe ich das Gefühl, ich sage das jedes Mal, wenn ich irgendwo eine Pizza esse, aber egal). Am zweiten Abend haben wir im “Quatro Pass” gegessen und nach dem gesamten Urlaub und etlichen weiteren Lokalen einstimmig beschlossen, dass das unser kulinarisches Highlight der ganzen Reise war – ein Besuch ist absolut empfehlenswert! Außerdem haben wir wunderbar am See Aperitivo getrunken, einen Ausflug nach Como gemacht und haben mit der Autofähre von Menaggio nach Varenna übergesetzt – wir haben also so viel wie möglich aus unserem kurzen Zwischenstop herausgeholt und ich war ganz, ganz sicher nicht zum letzten Mal am Comer See.

 


COMMENTS


  • Lisa

    Huhuhu ich war auch letztes Jahr das erste Mal durch Zufall in Varenna für 3 Nächte und wir sind 3 mal hintereinander ins Quatro Pass gegangen. Weil das Essen so himmlisch dort ist und Preis Leistung perfekt, und ja Varenna ist überraschend wenig überlaufen! Habe letztes Jahr gesehen bei der Einfahrt, gibt es sogar einen Hundestrand 😂

    • ketchembunnies

      Jaaa wahnsinn oder? Ist halt nicht direkt am See, aber an dem Abend wo wir dort waren hat es mega geschüttet und es war innen auch so nett zum sitzen! Eines der besten Lokale überhaupt und mein Bruder schwärmt heute noch von der Lasagne <3

  • Luisa

    Dein Beitrag kommt wie gerufen – Anfang September sind wir mit der Familie auch für ein paar Tage am Comer See. Danke für deine Tipps!

    Liebe Grüße
    Luisa | Sparkly Inspiration

POST A COMMENT


Your email address will not be published. Required fields are marked *