Naturhotel Forsthofgut Leogang Review

Letztes Wochenende war ich wieder im Naturhotel Forsthofgut – könnt ihr euch an meinen ersten Aufenthalt erinnern? Damals habe ich zwei Tage dort mit meiner Mama verbracht und meine Sängerin für die Hochzeit, Lisa Mauracher, gefunden. Meine Erinnerungen an das Wochenende waren wunderschön: ein bisschen zu viel gefaulenzt, ein bisschen zu viel gelacht, ein bisschen zu viel getrunken und mit vollem Herzen wieder heimgefahren. Deswegen habe ich mich mehr als gefreut, als mich das Naturhotel Forsthofgut wieder eingeladen hat, die neuesten Änderungen am Hotel zu sehen. Denn damals war zwar der waldSPA und ein Großteil der Zimmer schon neu, aber andere Bereiche wie alles rund um Kulinarik, waren noch alte Hotelsubstanz. Für mich hatte das etwas ganz besonders heimeliges, ich mag diese gemütliche Atmosphäre, gerade bei Skihotels in den Alpen. Gemütlich ist es immer noch, dafür aber jetzt rundum erneuert und super stylish.

Was sofort ins Auge fällt ist die neue Botanist Bar, die einen zentralen Platz im Eingang einnimmt. Während ich oft die Bar Bereiche in Hotels nicht so einladend finde, fühlt man sich hier sofort wohl – was wohl auch mit dem prasselnden Kamin zu tun hat. Drinks an der Bar gibt es auch genug, zum Teil gemeinsam mit der Saint Charles Apotheke hier in Wien entworfen und mit heimischen Kräutern infused.

 

 

*Pressereise/Einladung

Auch das restliche Kulinarik Konzept wurde einem Relaunch unterzogen, denn im Sinne der Nachhaltigkeit gibt es am Abend kein Buffet Essen mehr, sondern ein 5-Gang Menü – so wird viel weniger Essen verbraucht als vorher. In der Früh kann man sich allerdings noch am Genussmarkt austoben, denn so wird das Buffet genannt, das in verschiedene Markstände gegliedert ist. So findet man eine Bäckerei, eine Metzgerei, die Obst- und Gemüseabteilung, eine Käserei – wie am heimischen Wochenmarkt eben. Was mir ganz besonders gut gefallen hat, ist die “R50” Linie, die sowohl Abends als auch in der Früh zu finden ist – die so ausgeschilderten Produkte kommen alle aus der Region, von heimischen Bauern, in einem Umkreis von 50km.

Die Zeit, die wir nicht gerade mit Essen und Trinken verbracht haben (habe ich eigentlich die Skifahrer Jause von 14-17 Uhr schon erwähnt?), waren wir im waldSPA, der meiner Meinung nach zu den besten Spas in Österreich gehört, haben Massagen genossen, haben die Pisten zwischen Leogang und Saalbach unsicher gemacht und einfach die Zeit gemeinsam genossen.

Beim Abendessen haben wir uns darüber unterhalten, was das Naturhotel Forsthofgut eigentlich ausmacht, und ich glaube, es ist das Gesamtpackage aus Naturbezug, unheimlich freundlichem Service, Familienhotel, stylishem Spa und sportlichem Angebot. Das Forsthofgut hat uns also bestimmt nicht zum letzten Mal als Gäste gesehen und ich glaube, das nächste Mal werde ich es mir im Sommer dort gemütlich machen!

Naturhotel Forsthofgut Leogang Review
Naturhotel Forsthofgut Leogang Review
Naturhotel Forsthofgut Leogang Review
Naturhotel Forsthofgut Leogang Review
Naturhotel Forsthofgut Leogang Review
Naturhotel Forsthofgut Leogang Review
Naturhotel Forsthofgut Leogang Review
Naturhotel Forsthofgut Leogang Review
Naturhotel Forsthofgut Leogang Review

COMMENTS


  • Feinstens

    WOW! Wie toll sieht das denn aus?! Da fallen wir aus allen Wolken und wollen auch sofort hin. 😉
    Wunderschöne Eindrücke hast du da für uns eingefangen.

POST A COMMENT


Your email address will not be published. Required fields are marked *