Wer, so wie ich, aus Salzburg kommt, dem ist das Schloss Fuschl, das auch als Drehort für die Sissi Filme mit Romy Schneider gedient hat, definitiv ein Begriff. Das schöne Schlösschen, das über dem Fuschlsee thront und bei einer See-Umrundung aus fast jeder Blickrichtung zu sehen ist. Ich durfte schon früher im Rahmen von Oldtimer Events zusammen mit meinem Papa zu Gast sein – wenn auch nur für ein Mittagessen – und war jedes Mal hingerissen von der Anlage, dem Schloss und der wunderschönen Aussicht. Über Nacht war ich jedoch noch nie vor Ort – bis zu diesem Wochenende, wo meine Mama und ich im Schloss Fuschl eingecheckt haben. Das Schloss Fuschl ist eine Anlage bestehend aus dem ursprünglichen Schloss mit dem Schlossrestaurant und einer wunderschönen Terrasse, dem Waldhaus und dem Jägerhaus mit dem kleinen Shop und Sissi Museum, einem Badesteg und der kleinen Schloss Fischerei, die etwas weiter entfernt direkt am See liegt. Wie wir unser Wochenende verbracht haben, lest ihr unten im kleinen Tagebuch.

Freitag, 12:30 Uhr

Bei strahlendem Sonnenschein kommen wir im Schloss Fuschl an. Wir beziehen unser Zimmer mit Blick auf den See und freuen uns jetzt schon auf den nächsten Morgen, wenn wir mit Vögelgezwitscher im großen Bett aufwachen. Als erster Programmpunkt steht Lunch am “Beach”, dem großen Badesteg, am Programm. Mit Rosé und frischem Fisch aus dem Fuschlsee wird ins Wochenende gestartet. Den Nachmittag verbringen wir am Steg, lassen uns bräunen und genießen das kalte, klare Wasser des Sees.

Freitag, 19:30 Uhr

Das Abendessen, das wirklich grandios ist, nehmen wir im Schlossrestaurant auf der Terrasse ein. Das Personal verdient, genauso wie das Hotel, 5 Sterne. Tolle Aussicht, köstliches Essen, traumhaftes Wetter und eine perfekte Weinempfehlung. Den Abschluss macht der beste Kaiserschmarrn, den wir je gegessen haben – so lässt es sich ins Wochenende starten.

Samstag, 07:00 Uhr

Der Wecker klingelt früh, denn wir wollen noch vor dem Frühstück eine Wanderung um den See machen. Noch ein kurzer Kaffee am Zimmer und um Punkt halb 8 schaffen wir es aus dem Hotel und auf den Fuschlseerundweg, der ca. 11 km lang ist. In knapp 2 Stunden und 20 Minuten haben wir den See umrundet und freuen uns umso mehr auf das üppige Frühstücksbuffet.

Samstag, 11:00 Uhr

Ab geht’s an den Badesteg – wir haben Glück mit dem Wetter, denn die Sonne hält bis Nachmittag durch. Zwischen der Sonneneinheit gönnen wir uns nochmal einen kleinen Lunch im Bistro am Steg – wie immer ist die Qualität der Speisen hervorragend.

Samstag, 16:00 Uhr

Wir haben Behandlungen im Spa gebucht – perfektes Timing, denn pünktlich mit unserer Massage und der Gesichtsbehandlung fängt es draußen an zu donnern. Macht in dem Fall gar nichts, denn die Massage ist bei Regen noch viel entspannender. Ich habe das Cocooning Ritual (Massage & Scrub) und schlafe gefühlte 100 Mal ein, so entspannt bin ich. Anschließend geht’s noch für eine Stunde auf das Zimmer, bevor wir einen weiteren schönen Abend im Schlossrestaurant verbringen.

Sonntag, 08:00 Uhr

Bestens erholt wachen wir auf und ich mache mich auf den Weg ins Fitnessstudio um die Geräte auszunutzen. Nach dem Workout geht’s ab zum Frühstück und wir genießen einen letzten Kaffee mit Blick über den See, bevor es ab nach Hause geht.

Danke an das Schloss Fuschl für das wunderschöne Wochenende, die Einladung und die vielen schönen Stunden am See!

*in Kooperation mit Schloss Fuschl


POST A COMMENT


Your email address will not be published. Required fields are marked *