Weil in letzter Zeit wieder sehr viele Fragen zu meiner Augenringe-Behandlung kommen und es anscheinend immer noch ein Thema ist, das viele von euch beschäftigt oder interessiert, wollte ich heute einen kleinen Update Beitrag dazu machen. Meine erste Behandlung ist ja jetzt schon fast 1 1/2 Jahre her und berechtigterweise wollen viele von euch wissen, ob ich es nochmal machen würde, ob das Hyaluron gehalten hat und ob ich damit zufrieden war. Als erstes: ja, ich war mega zufrieden. Sowohl mit der Behandlungsweise an sich als auch mit dem optischen Ergebnis, zumindest beim ersten Mal. Bei der zweiten Behandlung, die ich ca. 4 Wochen vor der Hochzeit gemacht habe, habe ich dann selber darauf bestanden, etwas mehr zu verwenden als beim ersten Mal und dieses “etwas mehr” war dann leider etwas zu viel, so dass man in einem bestimmten Lichteinfall ziemlich deutlich die Einspritzungen gesehen hat und es einen Schatten nach unten geworfen hat – also wie Augenringe unterhalb der Augenringe. Aber ehrlich gesagt war mir das dann auch schon egal und ich dachte mir irgendwie “selber Schuld, wenn man so kurz vor der Hochzeit sich in etwas noch so arg reinsteigert”. Das Hyaluron selbst hat wirklich sehr lang gehalten – die letzte von den beiden Behandlungen war eben letztes Jahr im Juli und ich konnte bis vor Kurzem noch ein bisschen von dem Hyaluron feststellen (man spürt das ziemlich konkret wenn man hindrückt, wie kleine Würstchen, darauf müsst ihr euch einstellen – es ist also nicht flüssig sondern eher fest, deswegen ist es so wichtig, dass genau die richtige Menge zum Ausgleichen verwendet wird).

Der Grund, wieso ich es nicht mehr machen würde ist ganz einfach: erstens versuche ich gerade, mich ein bisschen von sämtlichen Schönheitswahn-Geschichten zu distanzieren. Klar liebe ich nach wie vor alles, was Beauty angeht, aber ich versuche einfach, wieder einen neutraleren Blickwinkel zurückzubekommen. Zweitens, und das ist eigentlich der für mich ausschlaggebende Grund: ich habe einfach nicht mehr so starke Augenringe wie früher. Ich habe meine Ernährung ein bisschen umgestellt und vielleicht wisst ihr ja, dass ich Laktose-intolerant bin, aber trotzdem habe ich früher immer laktosehaltige Produkte zu mir genommen und als Ausgleich Lactrase Tabletten. Seit ich aber wirklich zu 95% auf Laktose verzichte, sind auch die Augenringe viel, viel weniger geworden. Ich habe sie immer noch, und das ist auch gut so, denn sie gehören einfach zu meinem Gesicht (abgesehen davon, dass jeder Mensch Augenringe hat), aber die tiefen Furchen sind weg. Außerdem ist meine Haut unglaublich rein geworden und das ganz ohne jegliches chemische Peeling oder irgendeine Behandlung seit der Hochzeit. Mein Fazit daher: ich finde Schönheitsbehandlungen dieser Art eine super Geschichte, war auch lange Zeit sehr zufrieden damit, aber man sollte vielleicht vorher ausprobieren, eventuelle Unverträglichkeiten zu testen oder die Ernährung umzustellen. Viele scheinbare Makel im Gesicht können auf Intoleranzen hinweisen – Zucker, Milch, Gluten, Histamin, was auch immer – aber das nur als Tip von meiner Seite, bevor ihr zum Beauty Doc lauft. Das Foto, das ich für den Post verwendet habe, ist übrigens vor Kurzem und bei eher schlechtem Lichteinfall entstanden und zeigt ziemlich gut, wie die Augenringe jetzt aussehen – ziemlich normal, würde ich sagen. Das Foto unterhalb ist eines von der Hochzeit, ungeschminkt & müde, wo das Hyaluron noch ganz frisch (also ca. 1 Monat) war. Nur für euch zum Vergleich! Ich hoffe, dass euch meine Posts zu dem Thema ein bisschen weiterhelfen konnten – und bei Fragen könnt ihr mir natürlich trotzdem immer gerne schreiben.


COMMENTS


  • Feinstens

    Mit oder ohne Behandlung, du bist eine wunder-, wunderschöne Frau!
    Ob man sich für oder gegen Beauty-Behandlungen ausspricht, soll ja jeder selber entscheiden. Dass du nun aber versuchst einen anderen Blickwinkel hinsichtlich Beauty einzunehmen, finde ich sehr erfrischend. 😉

  • C'est Levi

    Liebe Kathis,

    ich finde ja, dass du auf allen beiden Bildern super aussiehst und keinerlei Spuren von Augenringen zu sehen ist.

    Danke, dass du diesen Beitrag geteilt hast, Ich bin immer noch sehr interessiert an dem Thema. Aber jetzt, wo du es mit der Ernährung ansprichst, ist das eher eine Sache, an der ich arbeiten würde.

    Kannst du mir dennoch verraten, wie das gemeint ist, dass man das wie ein Würstchen spührt? 😀 Ich habe mich bisher nicht so viel damit beschäftigt, sondern nur bei dir zu dem Thema gelesen.
    Sieht man denn auch nichts mehr, wenn es abbgebaut ist oder bleiben da noch irgendwelche Spuren?

    Liebe Grüße
    Katja

    http://www.cestlevi.blog | Follow me on Instagram

  • Jenny

    Hallst Katharina, ich bin beim suchen nach Lösungen für meine Augenfurchen auf deinen Berits hier gestroßen. Ich habe seit ca. 6 Jahren starke Augenringe.. ich glaube diese wurden durch eine Schilddrüsenüberfunktion verursacht, die ich leider 4 Jahre hatte und die letzten 2 Jahre im Griff habe. Dadurch können die Augen vorkommen, was bei mir der Fall war. Außerdem hatte ich über Monate ziemliche Schlafprobleme, die sich bis heute noch durchziehen, allerdings wirklich diese 4 Jahre lang stark hatte. Seit dem, hab ich leider diese Augenfurchen die einfach nicht mehr verschwinden wollen. Stören tun sie mich schon seit sie da sind, seit 1,5 Jahren schaue ich in den Spiegel und sehe nur noch sie. Egal wie schön ich mich schminke oder anziehe. Sodass ich das ganze Internet auf den Kopf gestellt habe und nach Lösungen gesucht habe, über Cremes, Ernährung, OPS, unterspritzungen,… etwas unterspritzen zu lassen war für mich immer ein no Go, also dachte ich wenn ich einmal zum Arzt gehe und eine Op mache, hab ich es hinter mir. Ich hab also wirklich einen Termin gemacht. Der Arzt sagte mir bei dem Termin, dass er es nicht für notwendig hält und ich nichts oder wenn, dann mit ruhender oder hyaluron unterspritzen soll. Nach deinem Bericht und auch weiteren Recherchen im Internet, glaube ich, möchte ich es aufprobieren. Ich habe 2 Ängste dabei und wollte dich lieb nach deinem Rat und Erfahrung fragen. Ich habe 1. Angst, dass es „süchtig“ macht – was du ja aber gesagt hast, wäre bei dir nicht der Fall. Und 2. große Angst, dass beim häufigen unterspritzen die eigene Haut noch mehr/ schneller zusammen fällt und man nach ein paar Behandlungen und dann aussetzen oder es nicht mehr mscht, viel schlimmer aussieht, weil die hat sich so zu sagen „ausleiert“. War das bei dir ddr Fall? Ich würde mich wirklich riesig über deine Rückmeldung freuen!! Liebe Grüße und einen schönen Sonntag, Jenny

POST A COMMENT


Your email address will not be published. Required fields are marked *